labourgames_keyvisual

Über

LABOURGAMES_03_obererteilLABOURGAMES ist ein dreijähriges künstlerisches Forschungsprojekt. Es hinterfragt das Verhältnis von Arbeit und Spiel und schafft innovative Perspektiven auf das gegenwärtige Arbeitssystem in Europa — indem es selbst Spiele produziert.

Das Gesamtprojekt besteht auf fünf Komponenten: KÜNSTLERISCHE RECHERCHE, GAME JAMS, SPIELEENTWICKLUNG, ANKER EVENTS und der Produktion eines E-BOOKs.

Alle europäischen Projektpartner (DE, IT, GR, NL) arbeiten mit lokalen oder nationalen Partnernetzwerken zusammen, die sich aus Kulturinstitutionen, Forschungseinrichtungen, Kunsthochschulen, Gewerkschaften und Dienstleistern für die Arbeitsvermittlung zusammensetzen.

Zeitgleich entwickelt das Konsortium ein europäisches Netzwerk, in dem unterschiedliche Expertisen rund um die Erstellung von Spielen und die Erforschung von Spielmechanismen in der Arbeitswelt während der Projektlaufzeit zusammenfließen und gemeinsam nutzbar gemacht werden.

Ein ADVISORY BOARD, bestehend aus Spieleentwicklern, Arbeitsmarktexperten, Medientheoretikern und Sozialwissenschaftlern, wird das Projekt beratend begleiten.

LABOURGAMES_03_untererteil

Basierend auf der KÜNSTLERISCHEN RECHERCHE werden vier GAME JAMS in den beteiligten Ländern veranstaltet und mindestens 40 Spielideen zu Themen rund um die Arbeit entwickelt. Vier davon werden anschließend in der Phase der SPIELENTWICKLUNG in konkreten Spielprodukten münden und dann verbreitet werden. Um dabei eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen, möchte LABOURGAMES mit etablierten Eventstrukturen kooperieren — sogenannte ANKER EVENTS — wie Game Festivals, Jugendkonferenzen oder Fachmessen zum Thema Arbeit.

Den Projektauftakt bildet eine UN-CONFERENCE in Berlin im Dezember 2016, das Schlussbild eine RELEASE CONFERENCE im Mai 2019 in Rom. Hier werden alle Spiele, Ideen und Anleitungen und eine Publikation im E-BOOK-Format präsentiert.

LABOURGAMES wurde initiiert vom Berliner Stadtkunstverein urban dialogues und wird in enger Zusammenarbeit mit der Kreativagentur anschlaege.de durchgeführt.

Die europäischen Partner im Rahmen des Creative Europe Kulturprogramms der Europäischen Union sind Open State Foundation (NL), H.A.B.I.T. Research Group, University of Athens (GR) und Alternative Europee (IT).

Merken